Praxis für Ergotherapie       Silvia Hofer

 

 

Ergotherapie

Ziel der Ergotherapie

Das Ziel der Ergotherapie ist das Erreichen der größtmöglichen Selbständigkeit im Alltag. Zu unserem Alltag zählen die Lebensbereiche Arbeit, Schule, Freizeit, Erholung und Selbstversorgung.

Die größtmögliche Selbständigkeit erreicht man durch die Verbesserung der:

  • Sensomotorischen Fähigkeiten, dazu zählen Fein- und Grobmotorik, Graphomotorik, Koordination, Gleichgewicht, Wahrnehmung,...
  • Kognitiven Fähigkeiten, wie Aufmerksamkeit, Konzentration, Orientierung, Sprache,...
  • Sozialen und emotionalen Kompetenzen, wie Kommunikation, Interaktion, Selbstvertrauen, Eigeninitiative, Umgang mit Nähe- und Distanz,...

 Wer kommt zur Ergotherapie?

  • Kinder mit Entwicklungsverzögerungen
  • Kinder mit Störungen in der Wahrnehmungsverarbeitung (Oberflächensensibilität, Tiefensensibiltät und Gleichgewicht)
  • Kinder mit Schwierigkeiten in der Fein- und Grobmotorik (Koordination, Gleichgewicht, Graphomotorik,...)
  • Kinder mit körperlichen, geistigen oder Sinnesbeeinträchtigungen (Aufmerksamkeit, Konzentration, Sprache, Sehen, Hören,...)
  • Kinder mit Schwierigkeiten in sozio-emotionalen Fähigkeiten (Selbstvertrauen, Interaktion, Nähe-Distanz Verhalten,...)
  • Kinder mit psychiatrischen Auffälligkeiten (AD(H)S, Autismus, Phobien, Deprivation, Essstörungen, Verhaltensauffälligkeiten,...)

Ablauf der Ergotherapie

Am Beginn der Ergotherapie steht eine ausführliche Befundung welcher die Grundlage für die anschließende Behandlung bietet.

Im Anschluß an die Befundung werden mit Eltern, Kind und Ergotherapeutin gemeinsam relevante Therapieziele formuliert. Die Dauer der Therapie wird individuell festgelegt.

Die Behandlung in der Ergotherapie ist kindzentriert und orientiert sich am Entwicklungsstand des Kindes.  

Die Beratung ist ein weiterer wichtiger Teil der Ergotherapie. Im Therapieverlauf erhalten sie persönlich abgestimmte Alltagstipps für zu Hause und die Schule.

 Therapiemaßnahmen in der Ergotherapie

  • Spiele
  • Bewegungsangebote (Schaukeln, Klettern, Balancieren, Ballspiele,..)
  • Verschiedenste Materialien (Basteln, Handwerk,...)
  • Alltagstätigkeiten (kochen, schneiden,...)
  • Hilfsmittel (Griffverdickungen, Schreib- und Esshilfen,...)
  • ...